Extreme Preisentwicklung bei Neodym Magneten

neodym preise 2021 entwicklung

Nachfrage nach Dauermagneten lässt Preis von Neodym steigen

Im letzten Monat sind die Preise für Seltene Erden gestiegen, was zu Spannungen und Unsicherheiten auf den High-Tech-Märkten der Welt geführt hat. Die Hauptursache für diesen Preisanstieg ist ein starkes Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage.

Erstens waren die Seltenerdproduzenten im ersten Halbjahr 2020 nicht voll ausgelastet, was dazu führte, dass die Magnetproduzenten insbesondere im Sommer relativ geringe Rohstoffvorräte hatten. Darüber hinaus ist die Nachfrage aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Covid-19-Virus dramatisch gesunken.

In der zweiten Jahreshälfte stieg die Nachfrage aus neuen Märkten nach elektronischen Bauteilen wie Brennstoffzellen, Mobiltelefonen, Displays, Hochleistungsbatterien und Permanentmagneten jedoch unerwartet um etwa 20%. Es genügt zum Beispiel zu sagen, dass sich die Nachfrage nach Permanentmagneten für Windkraftanlagen und Geräte für grüne Energie sogar verdoppelt hat.

Zweitens wurden im Gegensatz zur Vergangenheit die meisten illegalen Minen in China, die die Hälfte des Monopols ausmachten und die Notierungspreise beeinflussten, geschlossen, und der Markt wird nun vollständig von sechs Regierungsgruppen kontrolliert. Die von der chinesischen Regierung eingeführten Regeln zur Reduzierung der illegalen Rohstoffgewinnung haben zu einer Verlangsamung des Wachstums der Versorgung mit Seltenen Erden geführt.

Es wird davon ausgegangen, dass die chinesischen Exportbestimmungen, die heutzutage auferlegt werden, keinen großen Einfluss auf die aktuelle Situation hatten. Die meisten Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die Preise im ersten Quartal 2021 recht hoch bleiben könnten.

Um die Auswirkungen von Kostensteigerungen zu minimieren, empfiehlt Magnosphere, offene Bestellungen so bald wie möglich aufzugeben und die Waren in unseren Lagerbestand zu legen, um einen endgültigen gesperrten Preis zu erhalten, der von den nächsten Erhöhungen nicht betroffen ist. Dank Partnerschaften mit führenden Herstellern überwachen wir ständig die Entwicklungen in der Situation und verpflichten uns, unsere Kunden umgehend über Markttrends zu informieren.

Nachfolgend finden Sie die Ankündigung der Zitate der wichtigsten Rohstoffe für die Herstellung von Magneten auf Seltenerdbasis, die in den folgenden Diagrammen in RMB / Ton angegeben sind.

–Neodym stieg seit Anfang 2021 um 87.500 CNY / MT – 14%

Neodym Preise steigen 2021

Seit Beginn des letzten Jahres hat sich der Rohstoffpreis für Neodym nahezu verdreifacht. Der Anteil von Neodym innerhalb des Magnetwerkstoffs NdFeB liegt durchschnittlich bei etwa 32%, was folglich eine deutliche Preiserhöhung für Neodym-Magnete bedeutet. Nachdem sich die Rohstoffpreise für Neodym in den letzten beiden Jahren seit Sommer 2015 mehr oder weniger in Waage hielten mussten wir in den letzten Wochen deutliche Preissteigerungen feststellen. Verschiedene Gründe sind ausschlaggebend für diese Situation. Der für die Magnetindustrie wichtige Rohstoff Neodym wird vorwiegend im asiatischen Raum abgebaut, die chinesische Regierung verknappte die Ausfuhr dieses Rohstoffs bzw. der Neodym-Magnete / NdFeB-Magnete künstlich durch Ausfuhrbeschränkungen, sollten doch nicht nur Rohmagnete exportiert werden sondern fernöstlich hergestellt Maschinen und Anlagen welche diese Teile enthalten. In Folge dessen nahm die Anzahl von Unternehmen, welche diese wertvollen Rohstoffe abbauen, stetig ab. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis es erneut zu einer Welle von Preiserhöhungen kam.

Wir smüssen notgedrungen unsere Preise erhöhen: Abhängig von der weiteren Entwicklung müssen Preise vor allem bei Neodym Rohmagneten und Neodym Magnetsystemen angepasst werden.

Die neuerliche Preiserhöhung stellen wir nachfolgend dar:

Preisentwicklung Neodym Magnete

Der Preis für Neodym hat sich im dritten Quartal 2017 auf zeitweise 76 US-Dollar je Kilogramm gegenüber dem Jahresbeginn verdoppelt. Damit erlebte Neodym unter den 15 wichtigsten Seltenerdmetallen die stärkste Preissteigerung im vergangenen Jahr. Bis auf knapp 100 Euro pro Kilo legte der Preis zu.

Seltene Erden für Zukunftstechnologien unverzichtbar

Praseodym (Pd) und Neodym (Nd) profitieren von der Energiewende. Die Industrie setzt sie beispielsweise als Magnete in Windenergie-Anlagen und Elektroautos ein. Außerdem benötigt man Neodym für Smartphone-Lautsprecher, Mikrofone und Laser und zum Färben von Porzellan, Keramik und Sonnenschutzgläsern.

Angebot weniger, Nachfrage steigt

Das lag zum einen daran, dass China illegale Minen geschlossen hatte zum anderen hielt sich das Land im vergangenen Jahr beim Export stark zurück, um vorrangig die florierende Inlandsnachfrage befriedigen zu können. Andererseits stieg aber auch die Nachfrage durch Hersteller von Elektroautos und Windturbinen. In diesen Anlagen sind Dauermagnete enthalten, deren neuere Varianten in starkem Umfang Neodymium (Nd)und Praseodymium (Pr) enthalten. Je nach Fahrzeugmodell – beispielsweise Nissan Leaf, Chevrolet Bolt, BMW i3 und Tesla 3 – sind das im Regelfall ein bis zwei Kilogramm. Die Aufgabe der Dauermagnete in diesen Elektromotoren ist es, den verfügbaren Batteriestrom mit der Nachfrage nach Strom durch den Fahrbetrieb besonders effektiv abzustimmen. Rund 80 Prozent des Gesamtaufkommens von Neodym geht in die Fertigung von Dauermagneten. Damit hat Neodym eine ähnliche Preisentwicklung wie Graphit, Kobalt und Lithium hingelegt.

Für weitere Fragen zu diesem Thema stehen wir natürlich gern zur Verfügung. Sofern sich die Preissituation für Neodym-Magnete ändern sollte werden wir Sie hier in gewohnter Form möglichst zeitnah informieren.

Magnosphere
Frank Eckard, CEO

Hotline: +49 (0) 2241 – 959450
Telefax: +49 (0) 2241 – 9594520
eMail: info(at)magnosphere.de

#magnosphere #neodym #preisentwicklung

Produktempfehlungen

[sc_product_slider]